Aare bei Wichtrach
Der Fischereiverein Oberemmental

1915 Gründung des Fischereivereins an der Ilfis, Langnau, durch Ernst Wenger als Initiant und erster Präsident. Der Verein zählt 12 Mitglieder.

Der Fischereiverein macht sich zur Aufgabe die im anvertrauten Gewässer intensiv zu bewirtschaften, faires und sportgerechtes Fischen zu fördern und alle Bestrebungen zur Reinhaltung unserer Gewässer zu unterstützen.

1939 Die Pachtvereinigung Emmental wird gegründet. Bestehend aus dem Fischereiverein an der Emme, Burgdorf und dem Fischereiverein an der Ilfis, Langnau.
1956

Erstmals wird ein Elektrofanggerät zum Laichfischen benutzt.

1965 Wird der Name des Vereins abgeändert, in Fischereiverein Oberemmental, Langnau. Der obere Lauf der Emme kann neu bewirtschaftet werden und das 50 jährige Bestehen wird gefeiert.
1974 Kann die alte Sauna hinter dem Werkhof von der Gemeinde gemietet werden und wird zum Fischkeller umgebaut. Mitgliederzahl steigt erstmals über 200.
1982 das erste Fischessen findet in der Curlinghalle in Langnau statt und wird zu einem vollen Erfolg. Der Verein zählt mit 442 Mitgliedern zum drittgrössten Fischereiverein im Kanton Bern. Die Ausbildung der Jungfischer wird intensiviert.
1984 Eine Ufer-Pflegegruppe wird ins Leben gerufen, welche die Schwellengemeinden beim Uferunterhalt unterstützen.
1990

Kann mit einer Sonderschau über unsere Fische und Lebewesen in den Gewässern sowie über die Tätigkeiten des Fischereivereins, in der Kupferschmiede das 75 jährige Bestehen gefeiert werden. Die Sonderschau wurde von vielen Schulen besucht.

1992

Ein Meilenstein in unserer Vereinsgeschichte ist das erstmalige erscheinen unseres Vereinsorgans „Schweli-Gropp" unter der kundigen Leitung von Redaktor, René Schär.

1993 Der Bau von Fischunterständen und der Uferschutz wird massiv (Studenhicken) vorangetrieben.
1997 Der Jungfischerkurs wird wegen grosser Nachfrage nun jedes Jahr angeboten, bis 28 Teilnehmer nehmen teil.
1999 Erster Gewässerschutz im Kanton Bern. Toller Erfolg im Emmental, über 100 Teilnehmer. Diese Aktion soll jedes Jahr durchgeführt werden.
2001 Der Fischkeller wird 2001 in Fronarbeit, Innen und Aussen einer Renovation unterzogen und den neuen Bedürfnissen angepasst.
2004 Der Hitze-Sommer 2003 zeigte Auswirkung auf die Wasserführung unserer Gewässer. In vielen freiwilligen Einsätzen wurden hunderte von Fischen vom Erstickungstod gerettet.
2007 Die freiwilligen und nicht belohnten Hege Stunden, wie Studenhicken, Notfischen, Laichfischen, Aufzucht, Hege und Pflege, hat sich seit 2002 von 1982 Stunden auf 4295 Stunden im 2007 mehr als verdoppelt.

Heute kann der Fischereiverein Oberemmental, mit 476 Mitgliedern, aus allen Schichten der Bevölkerung und als grösster Fischereiverein im Kanton Bern, stolz auf die Arbeit sein, die zu Gunsten unserer Umwelt und unserer Gewässer geleistet wird.