Wie jedes Jahr trafen wir uns zusammen mit den Kollegen von Vully um 06:00 Uhr im Hotel de la Gare zur Patentausgabe. Einige strotzten nur so vor Motivation, während andere noch am Fondue des Vorabends zu kauen hatten. Bereits zu früher Stunde machte sich der Optimismus breit und es durfte auf schöne Fänge gehofft werden. Pünktlich um 06:30Uhr wurden die Ruten ausgeworfen und die üblichen Rituale wurden in Anspruch genommen. Einige wiesen bereits wieder Durst auf, wobei andere ihren Ködern gut zusprachen, und so ging es nicht lange, bis die ersten Fangmeldungen beim Schreibenden eingingen.

Es darf gesagt werden, dass die Fische gefrässig waren und viele schöne Winger und auch Schleien gefangen werden konnten. Auch gab es die eine oder andere Kuriosität zu berichten, so fing ein Petrijünger einen Hecht auf Wurm und der andere musste seinen Fang noch fast mit einem gefrässigen Meterhecht teilen. Wiederum andere brachten es fertig den gefangenen Fisch neben der Reuse zu platzieren, so dass dieser wieder friedlich seine Bahnen in der Broye ziehen konnte! Die guten Fänge vermochte die Stimmung anzuheben und es wurde wiederum ein toller Event unseres Vereins. Während den Beissflauten wurde munter „plagiert“ und analysiert, so dass für jeden Fischer ein Gesprächsthema gefunden werden konnte. Das Wetter spielte auch mit, so dass es eine reine Freude war an der Broye ein bisschen zu Fischen oder eben zu Fangen. Um 11:00 Uhr wurde der Schlusspunkt gesetzt und die Fischer trafen sich wie abgemacht beim Hafen. Hier konnten die Fänge bestaunt werden und es konnten 23 Fischer ihre Fische präsentieren. Wie gewohnt schritten wir zur Preisverteilung und zum Schluss konnte noch ein tolles Foto mit allen Fischern unseres Vereins geschossen werden. Die Beteiligung war somit super und der Schreibende darf schon jetzt hoffen, dass im nächsten Jahr wiederum viele Fischer den Weg an das Vereinsfischen finden werden. Dem Fischereiverein Vully und Umgebung danken wir hier für die tolle Organisation und die Verpflegung in der Zivilschutzanlage. Ich bedanke mich auch bei allen Fischern die teilgenommen haben und zu diesem Anlass beigetragen haben, weiter so, ein solcher Anlass schweisst zusammen und ermöglicht auch ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein, zudem kann jeder vom Anderen etwas lernen, so dass der Erfolg nur auf sich warten lässt. Mit grossem Stolz darf ich hier auch sagen, dass unser Verein sogar mehr gefangen hatte als die lokalen Matadore!

1.  Platz:   Gerber Christoph, 3720g, Gewinner des Wanderpokals 
 2.  Platz:   Lüthi Res, 3520g
3.  Platz:  Gerber Johann, 3210g
4.  Platz:

 Bärtschi Markus

5.  Platz:  Däppen Alfred
6.  Platz:  Eicher Willi
7.  Platz:  Laager Res
8.  Platz:  Hersche Martin
9.  Platz:  Reber Peter
10.  Platz:  Jenni Reto

 

2015 Sieger Wanderpokal Christoph GerberGewinner des Wanderpokals: Gerber Christoph, mit einer Schleie von 42cm

Gewinner der Wappenscheibe: Bärtschi Beat, mit einer Schleie: 31cm und 360g.

2015 Sieger Wappenscheibe Bärtschi Beat

Teilnehmer Total: 26 gegenüber dem Vorjahr 18

Total in Kg: 36.0 kg gegenüber dem Vorjahr von 7.290 kg